Das Kompetenzcenter Marketing NRW

Kommunikation

Dachmarke „mobil.nrw"

Unter der Dachmarke mobil.nrw entwickelt das KCM Kommunikations- und Werbemaßnahmen zur Vermarktung des NRW-Tarifs und zu anderen landesweiten Nahverkehrsthemen. Eingesetzt werden die Werbemaßnahmen von den SPNV-Aufgabenträgern, den regionalen Verkehrsverbünden und -gemeinschaften sowie von den Verkehrsunternehmen. Intensive landesweite Pressearbeit zu Tarifen, Themen und Kampagnen ergänzen die neue Marke, die seit April sukzessive in allen Print- und sozialen Medien die alte Marke ersetzt. In den letzten 15 Jahren hat sich der NRW-Tarif zu einem flächendeckenden Nahverkehrstarif entwickelt, der alle Städte und Gemeinden des Landes einbindet. Es gibt landesweite Bus- und Bahntickets für jeden Anlass: für eine Fahrt, einen Tag, eine Woche, einen Monat oder auch für ein Jahr. Neue Mobilitätsideen wie Bike- oder Carsharing, aber auch alternative Angebote wie die Bürgerbusse oder Anrufsammeltaxis haben sich im NRW-Nahverkehr etabliert. Heute verändern die digitalen Medien, HandyTickets, Apps und elektronische Tarife unsere Mobilität so rasant wie nie zuvor. Deshalb stellen wir uns neu auf: Aus Busse & Bahnen NRW wird mobil.nrw. Das Ziel ist eine moderne Mobilität für die Menschen in NRW, mit Bussen und Bahnen sowie flexiblen und kundenorientierten Angebotsformen – umweltfreundlich, nachhaltig und zukunftsorientiert. Besonders im Fokus steht die Weiterentwicklung und Vermarktung des NRW-Tarifs. Zudem können interessierte User den monatlichen Newsletter MOBILZEITonline abonnieren, der Freizeittipps und Informationen rund um das Thema Bus und Bahn enthält. Außerdem besteht die Möglichkeit, über einen Online-Tarifberater den günstigsten Fahrpreis im NRW-Nahverkehr zu ermitteln.

Informationen zu Tickets und Preisen im NRW-Tarif erhalten Sie unter mobil.nrw.

Rhein-Ruhr-Express

Mit dem Rhein-Ruhr-Express (RRX) schafft Nordrhein-Westfalen eine neue Qualität im Regionalverkehr auf der Schiene. Im Jahr 2030 sollen die Fahrgäste in NRW von besseren Verbindungen mit einer höheren Taktung und modernen Zügen mit mehr Sitzgelegenheiten profitieren.

Das KCM übernimmt bei dem Rhein-Ruhr-Projekt die wichtige Funktion der Kommunikation. Gerade Großprojekte wie der RRX erfordern eine intensive Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation nach außen. Die Herausforderung bei der Kommunikation für den RRX liegt darin, die Vielzahl der Beteiligten (Öffentlichkeit, Akteure aus Politik, Zweckverbände, Verkehrsverbünde, Verkehrsunternehmen und Industrie) die verschiedenen infrastrukturellen und betrieblichen Themen anschaulich und frühzeitig zu vermitteln.

S-Bahn Ausbau Knoten Köln

Köln wächst seit Jahren. Die Domstadt hat in den vergangenen 25 Jahren mehr als 200.000 neue Einwohner gewonnen und ein Ende der positiven Entwicklung ist nicht in Sicht. Im Gegenteil: bis 2040 sollen rund 140.000 neue Einwohner hinzukommen. Das anhaltende Wachstum strahlt auch auf die angrenzenden Kreise, Städte und Gemeinden aus.

Köln ist eine Pendlerstadt. Schon heute gibt es täglich mehr als 315.000 Ein- und 145.000 Auspendler. Die Menschen in Köln und Umgebung leiden zunehmend unter dem hohen Verkehrsaufkommen. Auf Straßen und Schienen herrscht Stau. Hinzu kommt eine hohe Belastung durch CO2-Emissionen, Feinstaub, Stickstoffdioxid und Verkehrslärm.

Die erste Maßnahme ist der zweigleisige Ausbau der S11 zwischen Köln-Dellbrück und Bergisch Gladbach für einen 10-Minuten-Takt und der Ausbau der Bahnhöfe Köln Messe/Deutz und Hauptbahnhof. Als zweiter wichtiger Baustein soll die Regionalbahn RB38 (Erftbahn) elektrifiziert und zu einer vollwertigen S-Bahn ausgebaut werden. Ziel ist es, einen 20-Minuten-Takt sicherzustellen und mehr umsteigefreie Verbindungen zu schaffen.

ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW

Tue Gutes und rede darüber! Nach diesem Motto haben sich alle Kooperationspartner in NRW zusammengeschlossen, um die Digitalisierung im Nahverkehrssektor Stück für Stück voranzutreiben. Übergeordnete Maßnahmen, wie eine koordinierte Zusammenarbeit oder eine zuverlässige Fahrgastinformation, gehören genauso dazu, wie spezifische Teilprojekte aus den Bereichen Elektronisches Fahrgeldmanagement, der eTarif und Informationen & Datenqualität. Hierfür wird vom KCM zusammen mit dem Kompetenzcenter Digitalisierung (KCD) eine eigene Webseite veröffentlicht, die Fachleute, Stakeholder, Multiplikatoren und Interessierte auf den neuesten Stand bringt und den Mitwirkenden an der Digitalisierungsoffensive einen interaktiven Informationsaustausch anbietet.